Axel Fischer liest für den guten Zweck

Lesung bei Optik Frohn
Axel Fischer liest für den guten Zweck

DxMLWRicarda Schmitz mit einem Teil der Gastfamilie und ihren neuen Brillen.

DxMLW (1)

Axel Fischer hat bereits fünf Romane selbst veröffentlicht

(vau) Der Hennefer Autor Axel Fischer, geboren 1957 in Köln, liest am Sonntag, 22. März (um 11 Uhr), in den Verkaufsräumen von Optik Frohn, Frankfurter Straße 98d, aus seinem neuen Roman vor. Bei der Lesung stehen auch zwei Kurzgeschichten auf dem Programm. Der Eintritt ist frei. Gefreut wird sich jedoch über Spenden, die dem Projekt Indian Eye Camp zugute kommen.
Augenoptikermeisterin Ricarda Schmitz rief ihr Projekt im Jahr 2012 ins Leben und unterstützt es seitdem tatkräftig. Das Indian Eye Camp ist ihre eigene Hilfsaktion für Menschen in der Himalayaregion Makaibari Tea Estate, um möglichst jedem, der eine Brille braucht, auch eine anzufertigen. Makaibari liegt in den Bergen von Darjeeling und ist vor allem aufgrund seines Teeanbaus bekannt. Ricarda Schmitz reiste erstmals im Jahr 2012 in die Region, um auf einer Teeplantage zu arbeiten. Während dieser Zeit lebte sie in einer Gastfamilie, durch die sie auf das örtliche Gesundheitssystem und den nicht gedeckten Bedarf an Brillen aufmerksam wurde. Kurzerhand entschied sie sich, nochmals in den Ort im Himalaya zu reisen und kostenlose Sehtests durchzuführen sowie Brillen anzubieten. Rund 250 Sehtests führte sie durch. 210 Bewohner bekamen neue Brillen; im Jahr 2014 waren es 130 Sehtests und 110 Brillen.
In Hennef arbeitet Ricarda Schmitz als Augenoptikermeisterin im Fachgeschäft Optik Frohn. Das familiengeführte Traditionsunternehmen wurde im Jahr 1955 von ihrem Großvater Josef Frohn eröffnet und feiert in diesem Jahr 60-jähriges Jubiläum.
Mit der Lesung von Axel Fischer am verkaufsoffenen Sonntag werden zwei Herzensangelegenheiten von Ricarda Schmitz verbunden: Die Lust am Lesen zu genießen und zu fördern und gleichzeitig das Projekt Indian Eye Camp zu unterstützen.
Axel Fischer schreibt seit etwa acht Jahren und hat bisher fünf Romane selbst veröffentlicht. Bevorzugt schreibt er Agenten-Krimis. Sein neuester Roman, der in Hennef und Siegburg spielt, ist jedoch ein richtiger Liebesroman geworden; allerdings mit tragischer Story. Der Autor wird „Bleib bei mir“ am Sonntag kurz den Gästen von Ricarda Schmitz neben zwei Kurzgeschichten vorstellen. Vor circa drei Jahren gründete Axel Fischer mit einigen anderen Autoren die Literaturwerkstatt Hennef, die vom Kulturamt der Stadt gefördert wird.

Stadtecho Hennef, 20. März 2015

Dieser Beitrag wurde unter Blog Axel veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.